Montag • 21. Mai
Pro und Kontra
18. Mai 2017

Sollten die Kirchen nur Mitglieder beschäftigen?

v. l.: Der Vorsitzende des Arbeitskreises Bekennender Christen in Bayern, Dekan Till Roth, und der Präsident des Diakonischen Werkes in Bayern, Pfarrer Michael Bammessel. Fotos: Thomas Schikor; Privat
v. l.: Der Vorsitzende des Arbeitskreises Bekennender Christen in Bayern, Dekan Till Roth, und der Präsident des Diakonischen Werkes in Bayern, Pfarrer Michael Bammessel. Fotos: Thomas Schikor; Privat

Wetzlar (idea) – Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern und ihre Diakonie haben entschieden, ab dem 1. Juli unter bestimmten Bedingungen in einigen Berufen auch Nichtchristen anzustellen. Bisher mussten Beschäftigte Mitglied einer Kirche sein, die der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehört. War die Entscheidung falsch? Darauf antworten zwei Theologen in einem Pro und Kontra für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar).

Pro: Ein Mitarbeiter muss sich mit dem kirchlichen Auftrag identifizieren können

Der Vorsitzende des Arbeitskreises Bekennender Christen in Bayern, Dekan Till Roth (Lohr am Main), hält es für unverzichtbar, da...

ANZEIGE
5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Prediger „Wir ermutigen dazu, sich dem Heiligen Geist zu öffnen“
  • Katholikentag Harmonie mit Schönheitsfehlern
  • Bekehrung Ali, der Unsterbliche
  • Schöpfung Wie Kirchengemeinden die Artenvielfalt erhalten können
  • Pfingsten Himmlische Vernunft für irdische Begeisterung
  • mehr ...
ANZEIGE