Dienstag • 24. April
Simbabwe
22. November 2017

Kirchen mahnen tiefgreifende Veränderungen an

Harare (idea) – Nach dem Rücktritt des 93-jährigen marxistischen Diktators Robert Mugabe in Simbabwe hat der dortige Kirchenrat tiefgreifende Veränderungen in dem Land gefordert. Die Kirche müsse sich an der Gestaltung des künftigen Simbabwe beteiligen, forderte der Generalsekretär des Rates, Kenneth Mtata (Harare). Das Land liegt wirtschaftlich am Boden. 90 Prozent der Bürger sind arbeitslos und jeder Vierte ist von Hunger bedroht. Mtata kündigte deshalb an, dass sich am 24. November in der Hauptstadt Harare bis zu 1.000 Vertreter aus Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft treffen werden, um über den Wiederaufbau des Landes zu beraten. Politiker seien nicht eingeladen. Man wolle ...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • 70 Jahre Israel Wie ein Staat die Welt verändert
  • Konstantin von Notz „Ich finde es richtig, dass die Kirchen sich auch politisch positionieren“
  • Pro & Kontra Alle in der Gemeinde gleich duzen?
  • CVJM „Wir wollen Jugendliche mit Jesus in Kontakt bringen“
  • Lebensstil Der Müllmann Gottes
  • mehr ...
ANZEIGE