Mittwoch • 29. Juli
Demo gegen Rechtsextremismus
03. August 2013

„Selig sind die, die nicht Opfer gegen Opfer aufrechnen“

Der schaumburg-lippische Landesbischof Karl-Hinrich Manzke. Foto:PR
Der schaumburg-lippische Landesbischof Karl-Hinrich Manzke. Foto:PR

Bad Nenndorf (idea) – Die aktuelle Bedeutung der Bergpredigt hat der schaumburg-lippische Landesbischof Karl-Hinrich Manzke (Bückeburg) bei einer Demonstration gegen Rechtsextremismus am 3. August in Bad Nenndorf bei Hannover hervorgehoben. Das Jesus-Wort „Selig sind die Friedfertigen“ sei „wie ein Stachel im Fleisch einer friedlosen Welt“, sagte er laut Manuskript in einem ökumenischen Gottesdienst für das Bürgerbündnis „Bad Nenndorf ist bunt“. Darin haben sich Gewerkschaften, Kirchen, die jüdische Gemeinde und antifaschistische Gruppen, unterstützt von Landes- und Kommunalpolitikern, zusammengeschlossen, um gegen einen Aufmarsch von Neonazis zu demonstrieren. Sie ru...

ANZEIGE
8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Hochzeitsvorbereitungen Verliebt, verlobt, völlig fertig
  • Demokratie Von der Macht der Petitionen
  • Betreuungsgeld Pro & Kontra: Schadet „Karlsruhe“ den Familien?
  • Kommentar Der Verlust der Scham
  • Blühende Gemeinden Missionswerk Karlsruhe: „Wir sind eine Mischung aus Joyce Meyer und Gemeinde“
  • mehr ...
ANZEIGE