Freitag • 20. April
„Soldaten Christi“ haben nach fast 80 Jahren wieder eine Gemeinde
02. Juni 2012

Heilsarmee eröffnet ein „Korps“ in Osnabrück

Osnabrück (idea) – Nach fast 80 Jahren hat die Heilsarmee wieder eine Gemeinde in Osnabrück. Schon von 1927 bis 1933 waren die „Soldaten Christi“ in der Stadt vertreten. Das neue „Korps“, wie die Heilsarmee ihre Gemeinden nennt, begann mit der Initiative eines Ehepaars, das sich besonders um Menschen kümmert, die aufgrund von Behinderung oder Krankheit in die Einsamkeit oder an den Rand der Gesellschaft gedrängt sind. Helga und Mathias Sochocki gründeten 1998 das „Begegnungscafé Atempause“. Seither treffen sich etwa 30 Personen wöchentlich im Fitschenhaus im Stadtteil Schinkel. Auf der Suche nach einem kirchlichen Träger für die Arbeit stießen die Sochokis auf die ...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • 70 Jahre Israel Wie ein Staat die Welt verändert
  • Konstantin von Notz „Ich finde es richtig, dass die Kirchen sich auch politisch positionieren“
  • Pro & Kontra Alle in der Gemeinde gleich duzen?
  • CVJM „Wir wollen Jugendliche mit Jesus in Kontakt bringen“
  • Lebensstil Der Müllmann Gottes
  • mehr ...
ANZEIGE