Samstag • 27. August
27. April 2012

Ist Jesus „für alle“ gestorben oder „für viele“?

 Bislang hieß es: „... das für euch und für alle vergossen wird...“. Zur Begründung schreibt der Papst, dass in der lateinischen Urform der Messe „für viele“ (pro multis) stehe. Dies sei infolge des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) theologisch interpretierend übertragen worden in „für alle“. Dahinter habe damals vor allem die Überzeugung gestanden, dass Jesus für alle Menschen gestorben sei und nicht nur für „viele“. An dieser Überzeugung halte er zwar fest, so Benedikt XVI. Er wendet sich jedoch gegen eine „Verschmelzung von Übersetzung und Auslegung“.

Meisner: Deutsche sollten es den anderen Sprachfamilien gleichtun

D...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Buch Ein Wissenschaftler besucht den Stamm der Evangelikalen
  • Volkskirche Unser Auftrag ist Mission
  • Vergleich Auch ein Papst ist fehlbar
  • Debatte Ein Verbot der Burka wäre klug
  • Oder-Neisse-Radweg Mehr Störche als Menschen
  • mehr ...
ANZEIGE