Mittwoch • 17. Januar
Synode
19. November 2017

Sächsische Strukturreform: Gemeinden bleiben selbstständig

Dresden (idea) – In der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens soll die Selbstständigkeit der Kirchgemeinden auch in Zukunft erhalten bleiben. Das geht aus dem Antrag zur Weiterentwicklung der Struktur- und Stellenplanung der Landeskirche hervor, dessen Umsetzung die Landessynode in Dresden am 18. November einstimmig beschloss. Das bedeutet, dass Gemeinden auch künftig ihre eigenen Kirchenvorstände sowie Hoheit über Personal- und Finanzfragen haben. Damit wird die stark umstrittene Regelung, die kleinere Kirchgemeinden zum Zusammenschluss verpflichtete, aufgehoben. Die im Antrag aufgeführten Eckpunkte sichern den Ortsgemeinden stattdessen den Erhalt bestehender Strukturen z...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE