Mittwoch • 17. Januar
Sachsen
19. November 2017

Synodaler wirbt für „Teilzeitpfarrer“

Dresden (idea) – Pfarrer sollten in Zukunft neben ihrer Tätigkeit im Verkündigungsdienst auch einen weiteren Beruf außerhalb der Kirchgemeinde ausüben können. Das regte der Rechtsanwalt Till Vosberg (Leipzig) auf der Herbsttagung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens in Dresden an. Pfarrer ausschließlich bei der Landeskirche anzustellen, sei „ein ziemlicher Luxus“. Eine Kürzung des Stellenumfangs der Geistlichen auf zehn bis 30 Prozent könne stattdessen helfen, die kirchlichen Strukturen gerade im ländlichen Bereich weitestgehend zu erhalten. Der Synodale verwies weiterhin auf Überlegungen, auch Menschen mit fachfremden Berufen – zum Beispiel Naturwissenscha...

ANZEIGE
4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE