Sonntag • 21. Januar
Rheinische Kirche
23. Dezember 2017

Zahl der Gemeinden sinkt weiter

Die Menschen wollten ihre Gemeinde vor Ort, in der sie sich engagieren könnten, und keine entfernten „Leuchttürme“, sagt der Vorsitzende des Rheinischen Pfarrvereins, Friedhelm Maurer. Foto: pixabay.com
Die Menschen wollten ihre Gemeinde vor Ort, in der sie sich engagieren könnten, und keine entfernten „Leuchttürme“, sagt der Vorsitzende des Rheinischen Pfarrvereins, Friedhelm Maurer. Foto: pixabay.com

Düsseldorf (idea) – In der Evangelischen Kirche im Rheinland sinkt die Zahl der Gemeinden durch mehrere Fusionen zum 1. Januar 2018 auf 694. Das geht aus einer Pressemitteilung der Landeskirche hervor. 2011 hatte sie noch knapp 50 Gemeinden mehr. Im Vergleich zu 2017 sind es künftig zehn Gemeinden weniger. So schließen sich beispielsweise in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf zwei Gemeinden zusammen.

Friedhelm Maurer: Rückzug aus der Fläche schadet der Kirche

Der Vorsitzende des Rheinischen Pfarrvereins, Friedhelm Maurer (Gemünden/Hunsrück), kritisiert die Entwicklung. Der Rückzug aus der Fläche schade der Kirche. Die Menschen wollt...

ANZEIGE
6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE