Mittwoch • 20. Juni
Religionsunterricht
19. Oktober 2017

Präses Rekowski kritisiert Erzbistum Köln

Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski. Foto: Landeskirchenamt/Uwe Schinkel
Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski. Foto: Landeskirchenamt/Uwe Schinkel

Düsseldorf (idea) – Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski (Düsseldorf), hat das katholische Erzbistum Köln für seine Ablehnung eines überkonfessionellen Religionsunterrichts kritisiert. Es sei „außerordentlich schade“, dass das Erzbistum nicht zu einer entsprechenden Vereinbarung bereit gewesen sei, sagte Rekowski am 18. Oktober vor Journalisten in Düsseldorf. Das Erzbistum habe seine Haltung damit begründet, dass in seinem Bereich noch genügend Schüler am katholischen Religionsunterricht teilnähmen.

Grundschule in Wuppertal: Von 51 Kindern in der ersten Klasse sind nur vier getauft

Als typischen Fall für die Situatio...

ANZEIGE
4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Johannes Hartl „Ich liebe die Evangelikalen“
  • Nordkorea Ein Deal mit einem Massenmörder?
  • KCF Christen müssen die Digitalisierung mitgestalten
  • Pro & Kontra „… bis dass der Tod euch scheidet“ noch zeitgemäß?
  • Politik Gebetsfrühstück im Zeichen der Regierungskrise
  • mehr ...
ANZEIGE