Samstag • 25. Juni
Patriarch Kyrill
21. Januar 2016

Westen trägt Mitschuld am Erstarken des IS

Der Patriarch Kyrill I. Foto: idea/Pankau
Der Patriarch Kyrill I. Foto: idea/Pankau

Moskau (idea) – Das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kyrill I. (Moskau), gibt der Verweltlichung im Westen eine Mitverantwortung dafür, dass die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) entstehen konnte. Der IS erschaffe eine Zivilisation, „die neu ist im Vergleich zu der etablierten, die gottlos ist, verweltlicht und in ihrer Verweltlichung sogar radikal“, zitiert die Zeitung „The Independent“ (London) Äußerungen des Kirchenführers. Der erzwungene Liberalismus im Westen habe dazu beigetragen, dass junge Menschen sich extremen Gruppierungen angeschlossen hätten, so Kyrill. Während Paraden sexueller Minderheiten nicht nur gestattet seien, sondern a...

ANZEIGE
4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Orlando-Massaker Wenn der Hass auf Evangelikale grenzenlos ist
  • Bilanz EKD: Ist der Reformprozess gescheitert?
  • Pro & Kontra Sollten Kirchen offenes WLAN anbieten?
  • Theologie Die Taufe macht Geschichte
  • Südwestafrika Namibia: Wo Luther das Leben prägt
  • mehr ...
ANZEIGE