Mittwoch • 17. Januar
Sigurd Rink
17. Februar 2017

Militärbischof gegen einseitige Steigerung der Militärausgaben

Der Evangelische Militärbischof Sigurd Rink. Foto: idea/kairospress
Der Evangelische Militärbischof Sigurd Rink. Foto: idea/kairospress

Berlin (idea) – Eine Steigerung der Militärausgaben in Deutschland müsste mit einer Erhöhung der Aufwendungen für Krisenvorsorge und Entwicklungszusammenarbeit einhergehen. Diese Ansicht vertritt der Evangelische Militärbischof Sigurd Rink (Berlin). Wie er am 17. Februar vor Journalisten in Berlin sagte, bedarf es bei der Entscheidung, die Militärausgaben von derzeit 1,2 Prozent auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts anzuheben, allerdings einer Debatte im Parlament: „Wir müssen uns grundlegend über die Richtung verständigen, in die wir gehen wollen.“ Er erwarte, dass eine solche Steigerung beschlossen werde, da etwa Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsministe...

ANZEIGE
6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE