Mittwoch • 21. Februar
Jugendliche und Holocaust-Überlebende erinnerten an Judenvernichtung
11. April 2013

„Marsch der Lebenden“: Christen ermöglichen Schülern Teilnahme

Stuttgart (idea) – Der deutsche Zweig der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem hat erstmals eine Teilnahme baden-württembergischer Schüler am „Marsch der Lebenden“ in Polen organisiert. Daran beteiligten sich 53 Jugendliche aus fünf Schulen des Bundeslandes. Zusammen mit 500 Überlebenden des Holocaust und rund 11.000 Jugendlichen aus aller Welt erinnerten sie am 8. April daran, dass die Nationalsozialisten etwa sechs Millionen Juden umbringen ließen. Der „Marsch der Lebenden“ ging vom Haupttor des früheren Konzentrationslagers Auschwitz mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“ zu dem drei Kilometer entfernten Vernichtungslager Birkenau. Er wird seit 1988 allj...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • 25 Jahre „Tafel” Hier Millionäre, da massig Mangel
  • Peter Hahne Schluss mit euren Mogelpackungen!
  • AfD Keine Alternative für Christen
  • Pro & Kontra Gehört das Kreuz in den Gerichtssaal?
  • Politiker Ein evangelischer Edelmann
  • mehr ...
ANZEIGE