Freitag • 19. Januar
Herbstsynode
22. November 2017

Kirche räumt Versagen in der DDR-Zeit ein

Erfurt (idea) – Die Kirche hätte sich in der DDR deutlicher positionieren können und dem sozialistischen System entschiedener entgegentreten müssen. Das bekennt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland in einem Bußwort, das sie zur Eröffnung der Herbstsynode am Buß- und Bettag in einem Gottesdienst in Erfurt vorstellte. „Wir haben staatlichem Druck zu oft nicht standgehalten. Wir haben Fürbitte und Fürsprache geleistet, Unrecht jedoch oft nicht deutlich genug widersprochen“, heißt es darin. „Wir haben uns bis heute nicht in der nötigen Weise unserer zu geringen Unterstützung für die Menschen gestellt, die in der Landwirtschaft, dem Handwerk und anderswo enteignet w...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE