Mittwoch • 13. Dezember
Theologe
23. November 2017

Kirche muss stärker auf die Bedürfnisse Außenstehender eingehen

Erfurt (idea) – Die Kirche der Zukunft muss sich stärker an den Bedürfnissen der Menschen außerhalb der Gemeinden orientieren. Das sagte der Theologieprofessor Michael Domsgen (Halle/Saale) am 23. November vor der in Erfurt tagenden Synode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Gerade in dieser Region stehe ein Großteil der Bürger Religion grundsätzlich distanziert gegenüber. „Solange das Christentum kulturell daherkommt, wie beim Reformationsjubiläum, oder diakonisch, wenden sich die Menschen ihm zu und finden es in Ordnung“, beobachtet Domsgen. „Aber wenn es religiös wird, stößt es auf emotionale Widerstände, die rational nicht einzufangen sind.“ Christsein...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Künstliche Intelligenz Wenn Roboter uns ersetzen
  • Jerusalem Der Streit um die „Heilige Stadt“
  • Pro & Kontra Müssen die Flüchtlinge wieder zurück?
  • Abtreibungen Für Verbotenes wirbt man nicht!
  • Faktencheck Jerusalem – auch für Christen eine besondere Stadt
  • mehr ...
ANZEIGE