Donnerstag • 29. September
Bibel-Impulstag in Sachsen: Christen und Muslime glauben nicht an denselben Gott
06. Mai 2013

Wenn politische Korrektheit geistlich inkorrekt ist

Chemnitz (idea) – „Es gibt eine politische Korrektheit, die geistlich inkorrekt ist.“ Diese Ansicht vertrat der Pfarrer und Journalist Steffen Kern (Walddorfhäslach bei Reutlingen) am 5. Mai beim Bibel-Impulstag des sächsischen Gemeinschaftsverbandes in Chemnitz. Das gelte auch für Aussagen über den eigenen Glauben. So redeten viele Christen gern politisch korrekt von Jesus als dem guten Menschen – „dem Vorbild, dem Freund der Armen, dem Gerechten, dem Helfer“. Das seien schöne Bilder. Aber sie träfen nicht, wer Jesus wirklich sei, nämlich der Sohn Gottes und damit Gott gleich. Kern: „Wer kleiner von Jesus redet, sagt nicht die volle Wahrheit.“ Christen hätten aber...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Erntedank & Tag der Deutschen Einheit Warum lässt Gott so viel Gutes zu?
  • Pro & Kontra Sollen Gemeinden ihre Pfarrer selbst bezahlen?
  • idea-Schulumfrage Warum evangelikale Schulen Zulauf haben
  • Kolumne Die Super-Scheidung
  • Schöpfung Warum Erntedank so wichtig ist
  • mehr ...
ANZEIGE