Sonntag • 20. August
Wilfried Gotter
19. Juni 2017

Jesus dürfte heute wahrscheinlich auch nicht zum Kirchentag

Der Geschäftsführer der Sächsischen Israelfreunde, Wilfried Gotter. Foto: idea/kairospress
Der Geschäftsführer der Sächsischen Israelfreunde, Wilfried Gotter. Foto: idea/kairospress

Reichenbach (idea) – Borniertheit hat der Geschäftsführer der Sächsischen Israelfreunde, Wilfried Gotter (Schönborn/Dreiwerden), dem Deutschen Evangelischen Kirchentag vorgeworfen. Grund ist dessen Nein zur Teilnahme messianischer Juden an dem Protestantentreffen Ende Mai in Berlin. „Jesus dürfte heute wahrscheinlich auch nicht zum Kirchentag“, sagte Gotter der Evangelischen Nachrichtenagentur idea am Rande des 1. Sächsischen Israel-Freundestages am 18. Juni in Reichenbach mit rund 700 Teilnehmern. Messianische Juden glauben wie Christen, dass Jesus Christus der Erlöser des jüdischen Volkes und Herrscher der Welt ist. Lobend äußerte sich Gotter über die Dokumentation „A...

ANZEIGE
18 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Atheismus Kann man ohne Gott glücklich sein?
  • Pro & Kontra Haben Evangelikale noch Heimat in der EKD?
  • Allversöhnung Das Jüngste Gericht findet statt
  • Gemeindebau Heimliche Helden
  • Experiment Pfarrer setzt sich ein „Sterbedatum“
  • mehr ...
ANZEIGE