Freitag • 26. Mai
Professor für Religionspädagogik
10. März 2016

„Gespenstische Selbstzufriedenheit“ in der evangelischen Kirche

Der Professor für Religionspädagogik Joachim Kunstmann. Screenshot: YouTube/EKD
Der Professor für Religionspädagogik Joachim Kunstmann. Screenshot: YouTube/EKD

Berlin (idea) – Scharfe Kritik am Zustand der evangelischen Kirche hat der Professor für Religionspädagogik Joachim Kunstmann (Weingarten) in der Zeitung des Deutschen Kulturrates (Berlin) geübt. In ihr herrsche „eine geradezu gespenstische Selbstzufriedenheit“, schreibt er in einem Beitrag zu 500 Jahren Reformation. Das Jubiläum wird im kommenden Jahr gefeiert. Der Kommentar trägt die Überschrift „Eine etablierte Harmoniekirche erinnert sich an einen Aufbruch“. Kunstmann zufolge beschäftigt sich die Kirche „medienkompatibel und in gesellschaftspolitischer Korrektheit“ mit Randgruppen und ethischen Fragen: „Nicht aber mit Religion“. Er fragt: „Wer braucht diese ...

ANZEIGE
8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Weltausstellung Reformation Eine protestantische Leistungsschau
  • Pro und Kontra Sollte man zum Kirchentag gehen?
  • Hirschhausen Kommt ein Kabarettist zu Luther
  • Fall Trump Hier irrten sich viele Evangelikale in den USA
  • Religionsfreiheit Wie viel Freiheit braucht der Glaube?
  • mehr ...
ANZEIGE