Freitag • 20. Januar
Professor für Religionspädagogik
10. März 2016

„Gespenstische Selbstzufriedenheit“ in der evangelischen Kirche

Der Professor für Religionspädagogik Joachim Kunstmann. Screenshot: YouTube/EKD
Der Professor für Religionspädagogik Joachim Kunstmann. Screenshot: YouTube/EKD

Berlin (idea) – Scharfe Kritik am Zustand der evangelischen Kirche hat der Professor für Religionspädagogik Joachim Kunstmann (Weingarten) in der Zeitung des Deutschen Kulturrates (Berlin) geübt. In ihr herrsche „eine geradezu gespenstische Selbstzufriedenheit“, schreibt er in einem Beitrag zu 500 Jahren Reformation. Das Jubiläum wird im kommenden Jahr gefeiert. Der Kommentar trägt die Überschrift „Eine etablierte Harmoniekirche erinnert sich an einen Aufbruch“. Kunstmann zufolge beschäftigt sich die Kirche „medienkompatibel und in gesellschaftspolitischer Korrektheit“ mit Randgruppen und ethischen Fragen: „Nicht aber mit Religion“. Er fragt: „Wer braucht diese ...

ANZEIGE
8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Weltwirtschaftsforum „Der Zustand der Welt ist nicht so schlecht, wie er oft gemacht wird“
  • US-Präsident Reiche: Warum ich Trump für gefährlich halte
  • ideaSpezial Mit Werten führen
  • Pro und Kontra Ist es besser, frei zu beten?
  • Partnersuche Single-Tag: „Das wird mir nie passieren“
  • mehr ...
ANZEIGE