Mittwoch • 22. April
Spitzenvertreter sprachen in Berlin über medizinethische Themen
10. April 2013

Suizidbeihilfe: Kirchen und Bundesärztekammer kritisieren Gesetzentwurf

Berlin (idea) – Spitzenvertreter der beiden großen Kirchen und der Bundesärztekammer haben den vom Bundeskabinett verabschiedeten Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe kritisiert. Anlass war eine Begegnung am 10. April in Berlin. Teilnehmer waren unter anderen der EKD-Ratsvorsitzende, Nikolaus Schneider (Berlin), der Vorsitzende der (katholischen) Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch (Freiburg), und der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery (Berlin). Der Gesetzentwurf für den Paragrafen 217 StGB sieht vor, dass Personen, die Suizidwilligen „nahestehen“ und unentgeltlich Hilfe zur Selbsttötung leisten, straffrei bleiben. Laut einer gemeinsamen ...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Ratschläge Partnerschaft: Wie eine Ehe gelingt
  • Messianische Juden Kirchentag: Warum dürfen wir nicht mitmachen?
  • Drogen Crystal Meth: Die kristalline Gefahr
  • Homosexualität Ein Pastor muss viel einstecken
  • idea-Serie Vaterunser: Vergebung ist Freiheit
  • mehr ...
ANZEIGE