Mittwoch • 17. Januar
Bedford-Strohm
29. Dezember 2017

Wir leben in einem reich gesegneten Land

Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/Rost
Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/Rost

München (idea) – Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), ermuntert zum Jahreswechsel dazu, sich auf die „wesentlichen Lebensquellen“ und die „Fülle des Lebens“ zu besinnen. „Das ist vielleicht das Wichtigste im Deutschland des Jahres 2018, einem reich gesegneten Land, in dem dennoch Knappheitsgefühle und Verlustangst überhandzunehmen drohen: dass wir herausfinden aus dem Gefühl, zu kurz zu kommen. Und dass wir entdecken, aus welcher Fülle wir leben dürfen“, so der höchste Repräsentant der evangelischen Volkskirche in seiner Neujahrsbotschaft. Viele Menschen spürten, dass sie das Eigentliche verpassten, wenn im Leben der materielle...

ANZEIGE
32 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE