Samstag • 26. Mai
Asylbewerber
17. April 2018

Kissler: Doppelmord in Hamburg – Täter lebte im Kirchenasyl

Der Leiter des Kulturressorts beim Monatsmagazin „Cicero“, Alexander Kissler. Foto: Privat
Der Leiter des Kulturressorts beim Monatsmagazin „Cicero“, Alexander Kissler. Foto: Privat

Hamburg/Berlin (idea) – Wenn Asylbewerber durch Kirchenasyl vor Abschiebung geschützt werden, kann das grausame Folgen haben. Diese Ansicht vertritt der Leiter des Kulturressorts beim Monatsmagazin „Cicero“, Alexander Kissler (Berlin). Anlass ist der Doppelmord an einer Frau und ihrer einjährigen Tochter am 12. April in Hamburg. Der aus dem Niger stammende Vater des Kindes erstach beide, weil die Frau sich von ihm getrennt hatte. Der Täter habe kein Bleiberecht in Deutschland gehabt, schreibt Kissler. Obwohl er in mehreren EU-Staaten mit seinem Asylantrag gescheitert sei, habe die evangelische Kirchengemeinde St. Pauli ihn durch ein Kirchenasyl vor der Abschiebung geschützt.

ANZEIGE
11 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Manfred Lütz Toleranz ist eine christliche Erfindung
  • Internet Wie die Kirche den Teufel austreiben will
  • Hochzeit Mit allem, bitte – nur nicht mit Gottes Hilfe
  • Pfingsten Mehr als Festival-Christen
  • Kommentar Die Predigt von Windsor
  • mehr ...
ANZEIGE