Samstag • 25. Februar
Sparen im Rheinland
06. August 2013

Der Gürtel wird immer enger geschnallt

Düsseldorf/Mülheim an der Ruhr/Aachen (idea) - Die Evangelische Kirche im Rheinland muss noch mehr und schneller sparen. Wie Präses Manfred Rekowski (Düsseldorf) mitteilte, ist es nötig, den landeskirchlichen Haushalt statt um 15 Prozent bis 2023 nun um 35 Prozent bis 2018 zu kürzen. Das entspricht 20 Millionen Euro. Auf einer außerordentlichen Synode am 23. November 2013 in Hilden soll über Schwerpunktsetzungen beraten werden. Auch betriebsbedingte Kündigungen schließt der Präses nicht aus. Für die stellvertretende Vorsitzende des Evangelischen Pfarrvereins im Rheinland, Asta Brants (Aachen), ist wichtig, dass keine Pfarrstellen gestrichen werden: „Wir sollten den Beruf nic...

ANZEIGE
9 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Politik Söder: „Bayern ist der Barmherzige Samariter“
  • Wirtschaft Was tun gegen Korruption & maßlose Gehälter?
  • Ethik Führen Christen wirklich besser?
  • Berlinale Gott spielt im Kino fast keine Rolle mehr
  • Berufung des Elisa Du wirst ein einsamer Mann sein
  • mehr ...
ANZEIGE