Samstag • 20. Januar
Württembergische Landeskirche
01. November 2017

Christliche Initiative: „Ehe nicht theologisch neu definieren“

Gabriel Stängle gehört dem Zusammenschluss von Pädagogen und Theologen, der Initiative „Zukunft–Verantwortung–Lernen“, an. Foto: picture-alliance/dpa
Gabriel Stängle gehört dem Zusammenschluss von Pädagogen und Theologen, der Initiative „Zukunft–Verantwortung–Lernen“, an. Foto: picture-alliance/dpa

Mötzingen (idea) – Gegen Überlegungen in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, gleichgeschlechtliche Partnerschaften in Gottesdiensten zu segnen, wendet sich die Initiative „Zukunft–Verantwortung–Lernen“ (Mötzingen bei Stuttgart) um den Realschullehrer Gabriel Stängle (Rohrdorf/Nordschwarzwald). Laut Landesbischof Frank Otfried July (Stuttgart) will die Kirchenleitung der Synode die Einführung einer solchen Handlung bei ihrer Tagung im vom 27. bis 30. November in Stuttgart vorschlagen. Das Vorhaben zeige, so die Initiative, wie sehr der Druck auf die württembergische Kirche gestiegen sei, „sich dem forcierten Trend des Zeitgeistes auszuliefern“. Der Zusammens...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE