Mittwoch • 24. Mai
Theologe kritisiert kirchliche Einmischung in das Privatleben von Pfarrern
22. Juni 2012

„Ist die Kirche mit der Ehe verheiratet?“

Schifferstadt (idea) – Kirchenleitungen sollen sich aus Ehekonflikten kirchlicher Mitarbeiter heraushalten. Das fordert der emeritierte Theologieprofessor Dietrich Stollberg (Fürth/Mittelfranken) im Deutschen Pfarrerblatt. Seiner Ansicht nach gehört es nicht zu den Aufgaben kirchlicher Vorgesetzter, sich auf gesetzliche Weise in das Privatleben von Mitchristen einzumischen. Zur Bewältigung familiärer Probleme gebe es ausreichend Ehe- und Partnerschaftsberatungsstellen. Den Kirchenleitungen wirft Stollberg vor, überholte Gesetze anzuwenden, um ihre Sexualmoral durchzusetzen oder den Erwartungen von Gemeindemitgliedern zu entsprechen, wonach Pfarrer ein moralische Vorbilder sein soll...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Weltausstellung Reformation Eine protestantische Leistungsschau
  • Pro und Kontra Sollte man zum Kirchentag gehen?
  • Hirschhausen Kommt ein Kabarettist zu Luther
  • Fall Trump Hier irrten sich viele Evangelikale in den USA
  • Religionsfreiheit Wie viel Freiheit braucht der Glaube?
  • mehr ...
ANZEIGE