Freitag, 25.04.2014
Katholisches Lob für evangelikalen Aufruf

„Zeit zum Aufstehen“

Katholisches Lob für evangelikalen Aufruf

Lob aus der römisch-katholischen Kirche hat der geistliche Weckruf „Zeit zum Aufstehen“ theologisch konservativer Protestanten erhalten. Seit dem 8. April haben den Appell bisher rund 4.300 Personen unterschrieben. Der Chefredakteur der katholischen Zeitung „Die Tagespost“, Markus Reder, begrüßt in einem Leitartikel diesen Aufruf. Das Entscheidende daran sei: „Anstatt um Ideologien und Randfragen zu kreisen, stellt er die Kernaussagen des christlichen Glaubens in den Mittelpunkt.“ | Ganzer Artikel1

Wie Christen Depressive unterstützen können

GemeindeFerienFestival SPRING

Wie Christen Depressive unterstützen können

Christen sollten einem depressiven Menschen nicht sagen, er solle mehr beten. Dazu sind die Betroffenen oft nicht in der Lage. Stattdessen sollte man ihnen anbieten: „Wenn Du nicht mehr beten kannst, dann tue ich das für Dich.“ Diesen Rat gab die Erzieherin und ehrenamtliche Seelsorgerin Marlene Müller in einer Veranstaltung auf dem GemeindeFerienFestival SPRING.  | Ganzer Artikel0

2.900 Christen beten und feiern

SPRING

2.900 Christen beten und feiern

Beten, Gott loben, feiern und geistliche Orientierung geben – darum geht es bei dem GemeindeFerienFestival SPRING. An dem Treffen vom 21. bis 26. April im nordhessischen Willingen nehmen bislang rund 2.900 Christen teil. Es steht in diesem Jahr unter dem Motto „Kein Thema“. Der Vorsitzende des Arbeitskreises SPRING, Hartmut Steeb (Foto), sagte, Gott sei für viele Menschen zu einem Tabu-Thema geworden. Man wolle deshalb ermutigen, den Glauben an Jesus Christus als etwas Selbstverständliches zu leben und davon unerschrocken zu reden. | Ganzer Artikel1

EKD-Ratsvorsitzender: Es geht um ein Verhalten, das von Gott trennt

Sünde

EKD-Ratsvorsitzender: Es geht um ein Verhalten, das von Gott trennt

Gegen eine Einengung des Begriffs „Sünde“ auf den Bereich der Sexualität hat sich der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider (Foto), gewandt. „Als Sünde verstehen wir ein Verhalten, das Menschen von Gott trennt. Entscheidender als ihre sexuelle Orientierung ist für Menschen, ob sie eine Beziehung zu Gott haben, dass sie Gott vertrauen, dass sie glauben.“ | Ganzer Artikel22

„Keine Liebe ohne Leiden“

Karfreitagsbotschaft

„Keine Liebe ohne Leiden“

Den Zusammenhang von Liebe und Leiden stellt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider (Foto), in den Mittelpunkt seiner Karfreitagsbotschaft. „Die Liebe Gottes zur Welt ist der tiefe Grund für das Leiden Jesu Christi“, schreibt er. | Ganzer Artikel6

Fastenaktionen ziehen positive Bilanz

Verzicht

Fastenaktionen ziehen positive Bilanz

Ungebrochen stark ist das Interesse an den christlichen Fastenaktionen. Das ergab eine Umfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea bei den Veranstaltern. Sie hatten dazu ermuntert, zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag auf Genussmittel oder lieb gewordene Gewohnheiten zu verzichten. An der evangelischen Kampagne „7 Wochen ohne“ haben sich nach Angaben von Geschäftsführer Arnd Brummer (Foto) auch in diesem Jahr wieder mehr als drei Millionen Bürger beteiligt.  | Ganzer Artikel0

Vom Plenarsaal in die Kaserne als Seelsorger

Pascal Kober

Vom Plenarsaal in die Kaserne als Seelsorger

Er ist wohl der Erste, der aus der Bundespolitik zur Militärseelsorge wechselte: der württembergische evangelische Theologe Pascal Kober (Foto). Er saß von 2009 bis 2013 für die FDP im Deutschen Bundestag. Weil die Liberalen bei der Bundestagswahl im vorigen Jahr an der Fünf-Prozent-Hürde scheiterten, musste er sich eine neue Aufgabe suchen. Für ihn war nach eigenen Worten klar, dass er nach einem Ausscheiden aus der Politik in den Kirchendienst zurückkehren würde.  | Ganzer Artikel0

Neues Leben für eine sterbende Gemeinde

Wachstum

Neues Leben für eine sterbende Gemeinde

Vier Jahre war der Methodistenpastor Christhard Elle (Foto) mit einer halben Stelle für eine Gemeinde in Bremerhaven tätig. Seine Gemeinde wuchs jedoch so stark, dass sein Dienst ausgeweitet werden soll. Wie er der Evangelischen Nachrichtenagentur idea berichtete, übernahm er im Herbst 2010 eine „sterbende Gemeinde mit zwölf Gottesdienstbesuchern“. Heute besuchen mehr als 100 Besucher die Gottesdienste – bei 55 Mitgliedern. | Ganzer Artikel1

Zwei Preisträger im Wettbewerb „Katechismus heute“

Baden

Zwei Preisträger im Wettbewerb „Katechismus heute“

Mit einem Wettbewerb hat die Evangelische Landeskirche in Baden zu einer Aktualisierung des 450 Jahre alten „Heidelberger Katechismus“ eingeladen. Das „Grundbuch reformierten Christentums weltweit“ sollte in neue, zeitgemäße Formen gegossen werden, sagte der Bildungsreferent der Kirchenleitung, Oberkirchenrat Christoph Schneider-Harpprecht (Foto). | Ganzer Artikel2

Was in der Theologie Anlass zur Hoffnung gibt

„Erfreuliche Entwicklungen“

Was in der Theologie Anlass zur Hoffnung gibt

„Erfreuliche Entwicklungen“ in der Theologie sieht der Prorektor der Freien Theologischen Hochschule (FTH) Gießen, Stephan Holthaus (Foto). Die evangelikale Theologie habe sich als Alternative zu einer liberalen Universitätstheologie „kräftig weiterentwickelt“. Auf dem Buchmarkt gebe es viel mehr evangelikale Fachliteratur. Besonders jüngere Theologen an den Universitäten seien offener für Gespräche und Diskussionen mit „bibeltreuen Ansätzen“. | Ganzer Artikel3

Baptisten beten für Frieden

Ukraine und Russland

Baptisten beten für Frieden

Der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland kann friedlich gelöst werden. Davon sind die Präsidenten der Baptistenbünde beider Länder überzeugt. Sie trafen sich erstmals seit dem Sturz des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch und dem Anschluss der ukrainischen Halbinsel Krim an Russland am 8. April in Kiew. Dabei verabschiedeten der Präsident der „All-Ukrainischen Union von Gemeinschaften der Evangelischen Christen-Baptisten“, Wjatscheslaw Nesteruk (Foto), und sein Amtskollege von der „Russischen Union der Evangeliumschristen-Baptisten“, Aleksei Smirnow, eine gemeinsame Erklärung unter dem Bibelwort „Selig sind die Friedfertigen“ | Ganzer Artikel0

Pastor auf der Krim: Stimmung in Gemeinden ist zuversichtlich

Ukraine-Russland-Konflikt

Pastor auf der Krim: Stimmung in Gemeinden ist zuversichtlich

Nach den politischen Umbrüchen auf der Schwarzmeer-Halbinsel Krim herrscht in den evangelisch-lutherischen Gemeinden eine zuversichtliche Stimmung. Das teilte der seit 2012 dort tätige Pastor Markus Göring (Foto) mit. Wie Göring mitteilte, können sich die evangelisch-lutherischen Gemeinden ohne Einschränkungen zu ihren Veranstaltungen treffen. | Ganzer Artikel0

Landesbischof zieht Bilanz: Missionarische Aktivitäten gefördert

Baden

Landesbischof zieht Bilanz: Missionarische Aktivitäten gefördert

Nach 16 Jahren als Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden hat Ulrich Fischer (Foto) ein positives Fazit seiner Amtszeit gezogen. Ein Schwerpunkt sei die Förderung missionarischer Aktivitäten gewesen, sagte er am 8. April vor der Landessynode in Bad Herrenalb bei Karlsruhe. | Ganzer Artikel2

Diakonie muss missionarischer und Mission diakonischer werden

Klaus Teschner

Diakonie muss missionarischer und Mission diakonischer werden

Die Diakonie muss missionarischer und die Mission diakonischer werden. Diese Meinung vertrat Landeskirchenrat i. R. Klaus Teschner am 6. April in einem Vortrag vor rund 350 Zuhörern in Wuppertal. Wie Teschner sagte, haben Evangelisation und Diakonie nichts mit rechten oder linken Positionen zu tun, sondern sie beschreiben die Mitte des Evangeliums. | Ganzer Artikel5

Protest gegen Bundeswehr-Musikgottesdienst in Dresden

Frauenkirche

Protest gegen Bundeswehr-Musikgottesdienst in Dresden

In Sachsen regt sich Widerstand gegen einen geplanten „musikalischen Gottesdienst“ der Bundeswehr in der Dresdner Frauenkirche (Foto). Dabei soll am 30. April ein Musikkorps aus Erfurt spielen. 20 aktive und ehemalige Mitarbeiter der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens haben ein Protestschreiben an Landesbischof Jochen Bohl und das Pfarrbüro der Frauenkirche gerichtet. | Ganzer Artikel12

Finanzskandal unter frommen Christen weitet sich aus

Paul Traxel

Finanzskandal unter frommen Christen weitet sich aus

Ein Finanzskandal unter meist russlanddeutschen Baptisten weitet sich aus. Rund 400 von insgesamt 750 Betroffenen werden wegen sogenannter Scheinarbeitsverträge vor Arbeitsgerichten verklagt. Sie hatten 2009 und 2010 dem Missionar und Unternehmer Paul Traxel (Foto) Darlehen meist in Höhe von jeweils 5.000 bis 25.000 Euro für den Devisenhandel gegeben.  | Ganzer Artikel3

„Eure Zuhörer wollen wissen, was in euren Herzen ist“

Pietistischer Mitarbeiterkongress

„Eure Zuhörer wollen wissen, was in euren Herzen ist“

Der US-Theologe und Buchautor Gordon MacDonald (Foto) hat Verkündiger der christlichen Botschaft ermuntert, mehr über ihre Erlebnisse mit Gott im Alltag zu sprechen. Redner beeindruckten andere Menschen nicht durch abstrakte Worte, sondern durch Erfahrungsberichte, sagte er auf einem Mitarbeiterkongress des württembergischen Gemeinschaftsverbandes „Die Apis“.  | Ganzer Artikel5

Christen sollen im „Nebel des Zeitgeistes“ Orientierung geben

Peter Hahne

Christen sollen im „Nebel des Zeitgeistes“ Orientierung geben

Der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne (Foto) hat Christen Mut gemacht, im „Nebel des Zeitgeistes“ Orientierung zu geben. Er sprach vor rund 800 Besuchern am 2. April zum Auftakt der Lüdenscheider „Gemeindetage unter dem Wort“. Das frühere EKD-Ratsmitglied vertrat die Ansicht, dass der moderne Mensch mehr braucht als die Internetsuchmaschine Google oder Online-Lexika wie Wikipedia, um nicht im Meer der Informationsfülle unterzugehen.  | Ganzer Artikel5

Bayerischer Bischof fordert geistliche Erneuerung der Kirche

Heinrich Bedford-Strohm

Bayerischer Bischof fordert geistliche Erneuerung der Kirche

Eine geistliche Erneuerung der Kirche fordert der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm (Foto). Sie solle von „Glaubenslust“ geprägt sein, sagte er am 1. April vor der Landessynode in Bayreuth. Im Hören auf das Evangelium müsse die Kirche radikaler werden.  | Ganzer Artikel5

Christen brauchen Pausen

Impulstag „proViele“

Christen brauchen Pausen

Christen sollten begeistert für Gott leben und arbeiten. Dafür bräuchten sie von Zeit zu Zeit aber auch Pausen. Das sagte die Leiterin des Amtes für missionarische Dienste der westfälischen Kirche, Birgit Winterhoff (Foto), beim 7. Impulstag „proViele“ in Ahlen. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Engagiert in der Gemeinde“. | Ganzer Artikel0

weiter

idea.de in sozialen Netzwerken
Twitter

Facebook
Mein idea
Aktuelle Nachrichten und Reportagen!



ideaHeute
  • 24. April: Ehrenamt - Christustag - Fährunglück
  • 23. April: SPRING - Bibelübersetzungen - Südsudan
  • 22. April: Syrien - Volker Kauder zum Islam - Osterkonferenz Gunzenhausen
  • 17. April: Wort zu Karfreitag
  • 16. April: Manfred Stolpe - Kuba - Militärseelsorge

Anzeige

Anzeige